Kleinkinder

Kleinkinder sind Menschen, die sich in zwei bis dreijährigen Phase ihres Lebens befinden, die man Kindheit nennt. Besonders in diesen Lebensjahren gilt es auf die Entwicklung und Kindererziehung in hohem Maße zu achten. Insbesondere gilt hier eine Förderung durch geeignete Erziehungs- und Entwicklungsmaßnahmen, die dem Kleinkind die Grundlagen für ihr zuküntiges Leben bieten und daher in einem besonderen Rahmen beachtet werden müssen. Lesen Sie folgende Hinweise, um auch Ihren Kleinkindern besondere Fähigkeiten auf den weiteren Lebensweg zu geben. 

Kleinkinder

Zur Phase als Kleinkind lernen die jungen Menschen ihre soziales Verhalten und entwickeln die wichtigsten motorischen Fähigkeiten ( Entwicklung der Motorik). Besonders wichtig ist dieser Zeitraum für Kleinkinder, denn da entwickeln sie besonders das Sprachzentrum im Gehirn.

Zum Alter von mehr als sechs Monaten binden sich die kleinsten Kinder besonders an eine Bezugsperson. In unseren Breitengraden ist dies meist die Mutter der Kinder.

Nach einem Jahr können die Kleinkinder dann zwischen sich selbst und der Umwelt unterscheiden und dazu nimmt der Drang zur Bewegung und Fortbewegung der Kleinkinder stark zu.

Zudem bauen die Kleinkinder während dieser Phase ihren Wortschatz aus.

Zu Beginn der Kleinkindphase ist dieser von der Definition von Dingen geprägt. Anschließend kommen Wörter von Handlung dazu (essen, trinken, schlafen) und am Ende die Eigenschaftsbezeichnung wie (warm, kalt). Auch setzt in dieser Zeit oft ein Kinderwachstums- Schub ein.

Besonders ab dem zweiten und bis zu dem dritten Jahr entwickelt sich die Phantasie aus und das Kleinkind entwickelt das eigene "ICH" voran, dabei bildet es besonders den eigenen Willen aus. Ein Jahr später, dem vierten Jahr, werden die Kleinkinder rasch selbstständig und suchen die Nähe zu Kleinkinder in demselben Alter. Diese Zeit ist dann besonders geprägt von Kinder Spielen und Abenteuer.